• Jahresprogramm 2014

     

    RWK Jahresprogramm 2014

    Programm RWK 2014 (Als PDF zum Download)

    Zum Wohl. Die Pfalz.

    Individualisten und Spitzentalente, vereint im täglichen Streben nach höchster Qualität und Güte, bilden den mittlerweile den guten Ruf der Pfalz. Sie bürgen für Weine, die durch sorgsamen Umgang mit der Natur, traditionelle Herstellung, Verständnis für Boden und Klima, langjährige Erfahrung und eine geduldige, sorgsame Reifezeit mit zu den Besten der Welt zählen.

    Dabei vergessen die Pfälzer Winzer niemals ihre Wurzeln, durch die sie zwischen Schweigen und Bockenheim tief verbunden sind mit der Region, ihrer Genussfreudigkeit und Gastfreundschaft.  Die schmeckbare Vielfalt der Pfälzer Weine wollen wir im Jahr 2014 nach Köln bringen und haben dazu ein paar besonderes interessante Erzeuger ausgesucht. Unsere “Reise” durch die Pfalz führt uns stringent von Köln kommend Richtung Süden die Weinstraße entlang.

    Die RWK-Veranstaltungen

    Freitag, 10. Januar 2014: Winzersekte aus dem Anbaugebiet und anderen Regionen

    Im Januar haben wir unter fachkundiger Leitung von Pit Falkenstein Sekte aus der Pfalz probiert. Hier finden Sie den Bericht von der Probe: Die Pfälzer Sektparade

    Donnerstag, 6. Februar 2014: ” Die Bessermacher – Probe”

    Bevor es mit der Pfalz aber richtig los geht, haben wir eine ganz besondere Probe. Durch unsere langjährige Verbundenheit mit dem Zentrallabor wurde uns eine Probe ganz außergewöhnlich guter Spitzenweine aus verschiedenen Anbaugebieten zusammengestellt. Hier geht es zum Probenergebnis

    Donnerstag, 6. März 2014: Pfalz 1 – Das Weingut Philipp Kuhn in Laumersheim

    Mit gerade mal 20 Jahren musste Philipp Kuhn schon die Verantwortung im elterlichen Weingut übernehmen. Was er anfänglich als Nachteil empfand, stellte sich ganz schnell als Vorteil heraus. Er konnte leider nicht wie viele seiner Kollegen auf “Weltweinwanderschaft” gehen, sondern eignete sich sein Weinwissen ausschließlich in der Pfalz an. Es war Herausforderung und Experiment zugleich mit wenig Erfahrung seine eigenen Weine zu erzeugen, einen kompletten Betrieb zu führen und eine eigene, unverwechselbare “Handschrift” zu entwickeln. Aber wie man anhand der vielen nationalen und internationalen Auszeichnungen sieht, ist das Experiment geglückt. Hier geht es zum Probenergebnis

    Donnerstag, 10. April 2014: Pfalz 2 – Das Weingut Köhler-Ruprecht in Kallstadt

    Im Weingut Koehler-Ruprecht wird großer Wert auf Qualität und Tradition gelegt. Nur aus den besten, handselektierten Trauben werden Weine gekeltert, die konsequent in Holzfässern spontan vergoren werden. So entstehen Weine, die die Balance zwischen Kraft, Eleganz und Langlebigkeit halten und weltweit für Aufsehen sorgen.  Seit 1744 – nunmehr in der 9. Generation – im Familienbesitz, wurde das Gut fast 100 Jahre von Frauen geleitet, die den reizvollen Besitz bis heute geprägt haben. Zum Probenergebnis

    Mehr dazu unter www.koehler-ruprecht.de  

    Donnerstag, 8. Mai 2014: Pfalz 3 – Das Weingut Vollmer in Ellerstadt

    Das Weingut Heinrich Vollmer verfügt derzeit über 104 Hektar Weinberge rund um Ellerstadt/Pfalz in den Lagen Dürkheimer Feuerberg, Deidesheimer Hofstück, Ellerstadter Bubeneck und Ellerstadter Kirchenstück. Diese befinden sich zum Teil im Besitz des Weinguts und werden zum anderen Teil von einer eigens dafür gegründeten Erzeugergemeinschaft gepachtet.

    Vollmer war einer der ersten in der Pfalz, die modernen Rot-weinausbau pflegten. Dies bleibt auch seine Stärke: preiswerte, zugängliche und ansprechende Rotweine, die einem großen Publikum entgegen kommen. 2008 erhielt ein Cabernet-Sauvignon eine sehr hohe Punktung bei Parker.

    Vollmer besitzt auch ein Weingut in Argentinien mit einer dramatischen Geschichte durch einen Absturz in den Anden. Mehr dazu unter www.vollmerweine.de

    Zum Ergebnis und Bericht zur Veranstaltung

    Donnerstag, 5. Juni 2014: Italien 1 – Südtirol

    Mit der Probe von Weinen aus Südtirol wollen wir im Jahr 2014 eine “Reise” durch die Weinanbaugebietes Italiens beginnen. Vom Norden wollen wir uns nach und nach auch im Jahr 2015 und bis 2016 bis zur Stiefelspitze durchprobieren und vieles über die regionalen Besonderheiten und die Vielfalt der autochthonen Proben erfahren.

    Klein, aber facettenreich – so lässt sich das Weinanbaugebiet Südtirol am besten beschreiben. Wo die Flüsse Eisack und Etsch sich von den schneebedeckten Gipfeln des Nordens Richtung Süden hin zu den Feigen- und Olivenbäume schlängeln, gedeiht eine Fülle an erstklassigen Weinen, die Vergleichbares sucht. Dank seiner geografischen Lage zwischen alpinem und mediterranem Klima und einer Höhenlage, die von 200 bis 1.000 Meter Seehöhe reicht, kann der Südtiroler Weinbau auf nur knapp 5.300 Hektar Rebfläche auf rund 20 Rebsorten zurückgreifen und ist damit als eines der kleinsten Weinanbaugebiete Italiens doch ganz groß am Markt. Die Dichte an Spitzenweine aus Südtiroler Weinanbaugebieten und Kellereien ist einzigartig und so findet man Südtiroler Weine regelmäßig ganze vorne in den wichtigsten internationalen Weinführern.

    Donnerstag, 3. Juli 2014: Pfalz 4 –  Die Weingüter Georg Siben in Deidesheim und Anna Barbara Acham Magin in Forst

    Von Damenhand geleitet, im VDP seit 1908, mit 10 ha Rebfläche gehört das Weingut  Acham Magin zu den Topadressen in der Pfalz. Es wurde im Jahr 1711 gegründet und ist seitdem traditionell als Familienweingut geführt. Die großartigen Böden und kleinklimatischen Verhältnisse in Forst haben den Rieslinganbau schon immer begünstigt. Diese optimalen Bedingungen, verbunden mit großer Sorgfalt im Anbau und Ausbau, bringen Rieslingweine von höchster Qualität hervor. Das Gut bietet authentische trockene Weine mit unverwechselbaren Typizität, die den Charakter der Lage klar erkennen lassen. Mehr dazu unter www.acham-magin.de

    Das Weingut Georg Siben Erben liegt inmitten der Pfälzer Mittelhaardt im Herzen des Weinortes Deidesheim. 1710 gegründet, befindet sich das Weingut seither im Familienbesitz. Heute wird das traditionsreiche Weingut in zehnter Generation von Andreas Siben geleitet. Die Familie war Gründungsmitglied des Vereins der Naturweinversteiger der Rheinpfalz, dem heutigen VDP und feierte im Jahr 2010 neben 100 Jahrem VDP  besonders das dreihundertjährige Bestehen des Weinguts Georg Siben Erben. Die Fortführung dieser langen Tradition, das Erhalten überlieferten Wissens, sind ebenso erklärte Ziele von Andreas Siben, wie die zukunftsorientierte und moderne Ausrichtung des Betriebes. Mehr dazu unter www siben-weingut.de

    Donnerstag, 7. August 2014: Technikprobe “Weinverschlüsse”

    Auch, wenn sich die Aufregung um den Korken inzwischen gelegt hat und sich die Verbraucher immer mehr an Glasverschlüsse, Kunststoffkorken und sogar Schraubverschlüsse gewöhnt haben, ist das Thema Weinverschlüsse immer wieder Wert betrachtet zu werden. Inzwischen sind auch die ersten weine auf dem Markt, die nach längerer Lagerung mit dem Schraubverschluss zeigen können, ob sie in einer Verkostung den Ansprüchen an gelagerte Weine gerecht werden können.

    Donnerstag, 4. September 2014: Pfalz 5 – Das Weingut Müller – Catoir

    2012 hat mit seinem Mandelgarten Riesling Spätlese den 1.Platz beim Vergleich “Best of Riesling” errungen. Dies zeigt schon, dass es sich bei diesem Weingut um ein absoluten Spitzenbetrieb handelt. Wir können gespannt sein und unseren Gaumen verwöhnen lassen. www.mueller-catoir.de

    Donnerstag, 9. Oktober 2014: Pfalz 6 Die Weingüter Gebrüder Anselmann in Edesheim und Johannes Kleinmann in Birkweiler

    Obwohl die Familie Anselmann ihre ersten Weinbauaktivitäten auf das Jahr 1126 datieren kann, wurde das 100 Hektar große Weingut erst 1959 durch Werner Anselmann gegründet. Beim Rebsortenspiegel halten sich weiße und rote Sorten die Waage. Bei der Bundesweinprämierung werden jedes Jahr die besten Kollektionen in den 5 folgenden Kategorien “Weißwein trocken”, “Weißwein fruchtig”, “Rotwein trocken”, “Barrique trocken” und “Edelsüß” ermittelt und ausgezeichnet. Mehr dazu unter www.weingut-anselmann.de

    Es ist als Kunde stets eine helle Freude, die Gastfreundschaft der Kleinmanns in der Probierstube oder im Innenhof genießen zu dürfen. Und dann natürlich die Weine von Mathias Kleinmann zu verkosten, der in vierter Generation nach Ökonomierat Johannes Kleinmann den Betrieb leitet. Lange Zeit tat man sich hier mit Burgundern weiß wie rot hervor, doch haben in der jüngsten Vergangenheit die Rieslinge mächtig aufgeholt. Sie erweisen sich als rund, lang, kraftvoll und ausbalanciert mit schöner Frucht – als Paradebeispiel möchten wir den Riesling Terrassenlage anführen. Der Mandelberg “Signatur” ist einer der besten Weißburgunder des Jahrgangs in der Südpfalz in seiner dichten, ganz leicht haselnussigen Art.  Mehr dazu unter www.weingut-kleinmann.de

    Donnerstag, 6. November 2014: Italien 2 – Piemont

    Weine aus Piemont erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit, wie die Weine aus der Toscana. Schwerpunkt des Weinanbaus ist die Region der Langhe, eine Hügellandschaft in der Nähe der Stadt Alba, ebenfalls Heimat der weißen Trüffel. Hier werden der Barolo sowie der Barbaresco, zwei der großen Weine Italiens, erzeugt. Beide Weintypen haben in den letzten Jahren große Veränderungen durchgemacht. Die fortschrittlichen Erzeuger bereiten weiterhin großartige Weine, die jedoch zugänglicher und ausgeglichener als früher sind. Wir wollen diese Wandlung in unserer Probe ergründen.

    Auch unkomplizierte Dolcetto ist sehr beliebt und gewinnt nach und nach an Profil und Qualität. Krönung der Arbeit ist sicherlich die Anerkennung des Dolcetto di Dogliani Superiore zum DOCG – Wein im Juli 2005 und des Dolcetto di Dogliani Superiore im September 2008.

    Donnerstag, 11. Dezember 2014: Das Deutsche Barrique-Forum / Pfälzer Barrique-Forum

    Dieses Forum ist eine 1991 gegründete Vereinigung von 26 deutschen Winzern zu Förderung des Ausbaus in neuen kleinen Eichenholz-Fässern. Als einzige deutsche Vereinigung beschäftigt man sich intensiv mit Rotwein. Ein inspirierender Austausch zur Qualitätssteigerung der Mitgliederbetrieben bildet dabei die Grundlage des Schaffens. Die Pfalz bietet hierfür die optimalen Voraussetzungen. Das zeigen die Erfolge der Weinmacher des Barrique-Forums Pfalz, die seit Jahren ganz oben auf den Ranglisten der anerkanntesten nationalen und internationalen Weinprämierungen stehen. Mehr dazu unter www.barrique-forum.de