August 2016 Bioweine aus Österreich, Italien und Spanien

Bioweine…

aus Österreich, Italien und SpanienErgebnis Bio Italien Austria Spanien

In Spanien und Italien und auch in den Bereichen Österreichs, die vom kontinentalen Klima beeinflusst sind ist es dank geringer Luftfeuchtigkeit und weniger Niederschlägen deutlich einfacher Biowein zu erzeugen als in Deutschland. Unseren Biowinzern bleibt bei Pilzbefall aufgrund von feuchtem Klima nur der Kupfer und auch der nur in sehr geringen Dosierungen. Neben Frankreich, mit dem wir uns in einer gesonderten Probe befassen, hat Spanien mit fast 80.000ha die größte Fläche, die zur Erzeugung von biologischem Wein genutzt wird. Dies ist deutlich mehr, als in allen anderen europäischen Ländern.
In Osterreich werden von der Fläche „nur“ etwas mehr als 4000 Hektar für den Ökoweinbau genutzt. Dies ist aber inzwischen schon fast 10% der österreichischen Rebfläche insgesamt. In Italien ist der Biowein ebenso im Vormarsch. So ist es nicht verwunderlich, dass in Europa insgesamt der Anteil der Rebfläche, die für die Erzeugung von Biowein genutzt wird, zugenommen hat und dass dieser Trend weiter anhalten wird. Wir konnten uns exemplarisch während unserer Probe am 11.8.2016 in Sankt Kunibert davon überzeugen, dass Bio den Weinen auf keinen Fall schadet. Wir konnten sehr schöne und sehr ausgewogene Weine verkosten. Auch das Preis- Leistungsverhältnis war nicht wirklich schlechte als bei vergleichbaren herkönnlichen hergestellten Weinen.
Zu Recht hat sich der Grüne Veltliner Kellerberg mit hervorragenden 15,8 Punkten den Titel „Wein des Monats“ erworben. Dieser Wein hat zu einem sehr guten Preis alles, was ein guter Grüner Veltliner haben sollte.


Wein des Monats: Probenergebnis
Name: Kellerberg, Smaragt
Rebsorte: Grüner Veltliner
Jahrgang 2015/ Ausbau trocken
Lage / Region Wachau
Schmidl, Dürnstein
http://www.weingut-schmidl.at/


Preis / Punktedurchschnitt 14,99 € / 15,8 Punkte
Dieser Beitrag wurde unter Rückschau 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.