Probe am 5.2.2015

Unsere Italienreise: Station Nummer drei – Die Lombardei

Der eine oder andere Italienfreund ist schon mal zu einem Urlaub an den Gardasee oder an einen der anderen Seen aufgebrochen und hat dann einen schönen roten Landwein oder einen fruchtigen Weißwein getrunken. Oftmals sind diese Weine eine kleine Enttäuschung, wenn man sie nach Hause mitnimmt, schmecken Sie doch nur dort vor Ort mit Blick auf die bezaubernde Landschaft. Da wir uns aber vorgeommen hatten jede Region in Italien unter die Lupe zu nehmen, haben wir uns auf dieser Probe mit der Lombardei befasst.

Die erste Erkenntnis: Es gibt 4 DOCG Gebiete und eine ganze Reihe von DOC – Gebieten.

Die zweite Erkenntnis: Es wird dort ein guter (aber auch recht teurer) Schaumwein mit der DOCG Franciacorta produkziert auf der Basis der Trauben, die auch in der Champagne Verwendung finden. So konnten wir einen Franciacorta auf der Basis von Chardonnay und Pinot Noir verkosten, der auch 18 Monate Flaschengärung hinter sich hatte. Das Ergebnis kam allerdings nicht bei allen Weinbrüdern und – schwestern so gut an.

In der Reihe zum Teil ganz schöner Weißweine ist der  „Le Creete“ von Ottella aus dem DOC Gebiet Lugano besonders erwähnenswert. Wir haben uns dann über zwei Rosé’s, welche eher belanglos daher kamen zu den Rotweinen hin probiert. Diese waren durch die Bank sehr schon. Die jüngeren haben noch reichlich Potential. Wohin die Reise gehen kann, zeigte unser „Wein des Monats“, der „Bohemi“ von La Fracce aus der DOCG Otrepo Pavese.

 


Wein des Monats: Probenergebnis
Name Bohemi
Rebsorte Barbera, Croatina und Pinot Noir
Jahrgang / Ausbau 2005/ Trocken
Lage / Region Lombardei
Erzeuger / Anbieter Le Fracce
Preis / Punktedurchschnitt 19,90€€/16,55 Punkte
Dieser Beitrag wurde unter Rückschau 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.