Probe am 6.11.2014

Italien 2:

Piemont

Geradezu legendär ist der Ruf, der dem Barolo vorauseilt. Entsprechend sind dann auch die Preise, die man dafür zu zahlen hat, wenn man nicht gerade mal
einen Barolo für unter 10€ bei einem der großen Discounter bekommt. In unserer Probe hatten wir zwei Barolos zu halbwegs erträglichen Preisen, wobei der günstigere sogar zum Wein des Monats gekürt wurde.

Der Referent, Dr. Hartmut Kühn hatte eine Probe zusammengestellt, in der repräsentativ fast alle DOCG Gebiete vertreten waren. So starteten wir mit 2 Arneis aus Roero, welche ganz nett aber doch eher etwas belanglos daher kammen. Die weiße Riege wirde von einem Gavi Oro komplettiert, welcher zwar die unverwechselbaren Cortesearomen bot, jedoch etwas stark in der Säure war und vor allem auch deshalb nicht wirklich überzeugen konnte. In der Riege der Roten waren zwei sehr nette Dolcettos dabei. Auch die barolos konnten gefallten. Ganz aus der Reihe tanzte aber ein Barbera del Monferato, der so gar nicht gefallen mochte. Wir haben zuerst die zweite Flasche geöffnet, um nach einem Fehler zu suchen und mussten dann aber feststellen, dass er offenbar für unsere Gaumen nicht geschaffen war.

Auch die beiden Süßen konnten nicht jeden überzeugen. Dennoch war der Überblick umfassend und interressant und die region Piemont wurde den Teilnehmern wirklich näher gebracht.

 


Wein des Monats: Probenergebnis
Name Barolo
Rebsorte Nebbiolo
Jahrgang / Ausbau 2009/ Trocken
Lage / Region Piemont, Italien
Erzeuger / Anbieter Terre da Vino
Preis / Punktedurchschnitt 17,5,-€€/15,65 Punkte

Dieser Beitrag wurde unter Rückschau 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.